Unsere Facebook-Seite:


Empfehlen Sie uns weiter:

AGB

Nachfolgend finden Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), in denen auch die so genannte Widerrufsbelehrung enthalten ist. Sie können unsere AGB und das Widerrufs- und Retourenformular auch als PDF-Datei herunterladen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Widerrufs-Formular und Retourenschein

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Antik mit Stil GmbH

I. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Verbrauchern, Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB. Entgegenstehende oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nur an, wenn wir ausdrücklich schriftlich der Geltung zustimmen.

II. Angebot und Vertragsabschluss

1. Eine vom Besteller unterzeichnete Bestellung oder das Absenden einer Bestellung in einem Online-Shop gelten als bindendes Vertrags-Angebot, sofern in den Geschäftsbedingungen des Onlineshop-Betreibers keine andere Regelung vereinbart ist. Wir können dieses Angebot innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung annehmen oder innerhalb dieser Frist die bestellte Ware zusenden.

2. Voraussetzung für das Zustandekommen des Kaufvertrags nach Ziffer 1. ist in jedem Fall, dass nach Ihrer Bestellung die fällige Zahlung auf unserem Konto (Giro-Konto oder Paypal-Konto) gebucht wurde oder der vollständige Betrag bei Abholung in bar entrichtet wurde.

III. Gültigkeit unseres Waren-Angebots

Unsere Angebote sind oft Einzelstücke, welche nicht nachbestellbar sind. Wir bieten unsere Artikel parallel vor Ort, über Print- und Telemedien und in Online-Shops an. Wir behalten uns den jeweiligen Zwischenverkauf in einem dieser Kanäle ausdrücklich vor. Die Angaben zur Verfügbarkeit einzelner Artikel gelten nur in Ebay und unseren eigenen Online-Shops als verbindlich zugesichert, nicht dagegen in Ebay Kleinanzeigen, Facebook und anderen Kleinanzeigen-Medien. Bitte fragen Sie daher vor einem Kauf über solche Medien, einem Vertragsangebot (z.b. per Email) oder einem Vor-Ort-Besuch nach, ob wir Ihren gewünschten Artikel noch auf Lager haben.

IV. Preise und Preisangaben

1. Die Preise sind Festpreise (außer bei Online-Auktionen). Sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Diese wird in Angeboten und Rechnungen ausgewiesen, sofern nicht die Regelung nach § 25 UStG. für Gebrauchtwaren zur Anwendung kommt.

2. Kosten für Verpackung und Versand/Lieferung sind in unseren Preisen nicht enthalten und werden gesondert ausgewiesen, sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich etwas anderes angeboten wird.

3. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach der Bestellung zu zahlen. Es gilt der Tag der Gutschrift auf unserem Konto oder der Entrichtung in bar. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher besonderer Vereinbarung zulässig. Wir behalten uns vor, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz p. a. zu berechnen.

4. Besondere, zusätzlich vereinbarte Arbeiten, die nicht im Kaufpreis enthalten sind, wie z. B. Restaurierungs- oder Schneiderarbeiten, werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Hierauf ist eine Vorauszahlung in Höhe von 50% bei Beauftragung und die Restzahlung nach Abschluss der Arbeiten vor der Lieferung fällig, sofern nicht im Einzelfall ein abweichender Zahlungsplan vereinbart wird.

5. Preisangaben für Verpackung und Versand gelten für Lieferungen innerhalb Deutschlands. Mehrkosten für den Paket-Versand ins Ausland werden gemäß der jeweils aktuell gültigen DHL-Preisliste kalkuliert und berechnet. Die Angabe der Versandkosten in Online-Shops sind als Richtangebot zu verstehen. Eigene Auslieferungen und Lieferungen durch eine Spedition sind vor dem Kauf im Einzelfall zu kalkulieren. Pauschalangaben in der Übersicht eines Online-Angebots können von detaillierten Angaben in Artikelbeschreibungen abweichen. Diese gelten inbesondere auch dann, wenn sie die Pauschalangaben (z.B. im Ebay-Standardfeld) übersteigen.

V: Lieferung

1. Die von uns veranschlagte Lieferfrist beginnt erst am 1. Werktag nach Zahlungseingang gemäß Ziffer IV. Die von uns veranschlagten Lieferfristen sind ausschließlich unverbindliche Angaben, soweit kein ausdrücklich verbindlicher Liefertermin vereinbart wurde. Wir geben dem Käufer Bescheid, wenn absehbar ist, dass die veranschlagte Lieferzeit überschritten werden kann.

2. In Online-Shops angegebene Lieferzeiten und Liefertermine sind unverbindliche Angaben, die in der Regel auf den ebenfalls unverbindlichen Angaben der jeweiligen Versanddienstleister zur jeweiligen Versandart beruhen. Wir haften nicht für Lieferverzüge, die erst nach der Übergabe unserer Sendungen an den Versanddienstleister oder Spediteur bei eben diesen entstehen.

3. Briefe, Großbriefe und Warensendungen versenden wir mit der Deutschen Post AG. Standardpakete bis zu einem Gewicht von 31,5 kg inklusive Verpackung liefern wir mit einem Paketversand-Dienstleister unserer Wahl. Bei Waren, die als Sperrgut versendet werden müssen, wird hierauf entsprechend hingewiesen. In diesen Fällen gelten oft andere Lieferbedingungen seitens der Dienstleistungs-Unternehmen als bei Normalpaketen. Der Käufer hat sicherzustellen, dass die Ware gemäß diesen Bedingungen angenommen werden kann. Darüber hinausgehende größere Mengen oder großvolumige Waren werden mit einer Spedition verschickt. Andere Versandarten bedürfen der vorherigen Absprache. Beim Paketversand gelten die jeweiligen Geschäfts- und Lieferbedingungen der beauftragten Versandunternehmen.

4. Die eigene Lieferung und die Lieferung per Spedition erfolgen frei Bordsteinkante, falls nicht vor dem Kauf eine gesonderte Vereinbarung getroffen wird. Beim Paketversand gelten die jeweiligen Geschäfts- und Lieferbedingungen der beauftragten Versandunternehmen.

5. Falls der Verkäufer eine vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten kann, hat der Käufer eine angemessene Nachlieferfrist - beginnend vom Tage des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung durch den Käufer, oder im Fall kalendermäßig bestimmter Lieferfrist mit deren Ablauf - zu gewähren. Liefert der Verkäufer bis zum Ablauf der gesetzten Nachlieferfrist nicht, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten.

6. Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen im Geschäftsbetrieb des Verkäufers oder bei dessen Vorlieferanten, insbesondere Arbeitsausstände sowie Fälle höherer Gewalt, die auf einem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignis beruhen, verlängern die Lieferzeit entsprechend. Zum Rücktritt ist der Käufer nur berechtigt, wenn er in diesen Fällen nach Ablauf der vereinbarten Lieferfrist die Lieferung schriftlich anmahnt und diese dann nicht innerhalb einer zu setzenden angemessenen Nachfrist nach Eingang des Mahnschreibens des Käufers beim Verkäufer an den Käufer erfolgt. Im Falle kalendermäßig bestimmter Lieferfrist beginnt mit deren Ablauf die zu setzende Nachfrist.

7. Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir berechtigt, den uns hierdurch entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Dem Besteller bleibt seinerseits vorbehalten nachzuweisen, dass ein Schaden in der verlangten Höhe überhaupt nicht oder zumindest wesentlich niedriger entstanden ist. Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug gerät.

8. Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Bestellers wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

VI. Eigentumsvorbehalt

1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Eigentum des Verkäufers. Der Käufer verpflichtet sich, das Eigentum des Verkäufers auch dann entsprechend zu wahren, wenn die gelieferten Waren nicht unmittelbar für den Käufer, sondern für Dritte bestimmt sind, und hat den Empfänger auf diesen Eigentumsvorbehalt ausdrücklich hinzuweisen.

2. Jeder Standortwechsel und Eingriffe Dritter, insbesondere Pfändungen, sind dem Verkäufer unverzüglich schriftlich mitzuteilen, bei Pfändungen unter Beifügung des Pfändungsprotokolls.

3. Im Fall der Nichteinhaltung der in Ziffer 1. festgelegten Verpflichtungen des Käufers hat der Verkäufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware heraus zu verlangen.

VII. Gefahrübergang

Die Gefahr, trotz Verlustes oder Beschädigung den Kaufpreis zahlen zu müssen, geht mit der Übergabe auf den Käufer über.

VIII. Rücktritt

Der Verkäufer braucht nicht zu liefern, wenn der Hersteller die Produktion der bestellten Ware eingestellt hat oder Fälle höherer Gewalt vorliegen, sofern diese Umstände erst nach Vertragsabschluß eingetreten sind, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbar waren und der Verkäufer die Nichtbelieferung nicht zu vertreten hat und er ferner nachweist, sich vergeblich um Beschaffung gleichartiger Ware bemüht zu haben. Über die genannten Umstände hat der Verkäufer den Käufer unverzüglich zu benachrichtigen und ihm die erbrachten Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

IX. Gewährleistung / Garantie

1. Garantie: Für Gebrauchtwaren kann keine Garantie gewährt werden. Bei Neuwaren gelten die Garantiebedingungen des jeweiligen Herstellers.

2.(1) Gewährleistung: Es gilt die gesetzliche Gewährleistung, sofern nicht die nachstehende Ausschlussklausel nach Ziffer X. zutrifft. Die Gewährleistungsfrist für Gebrauchtwaren ist auf 1 (ein) Jahr begrenzt, falls der Käufer Verbraucher ist und entfällt ganz, wenn der Käufer als Unternehmer handelt.

(2) Bei Gebrauchtwaren sind alters- und nutzungsbedingte Schäden und Gebrauchsspuren als normal und als Bestandteil der Sache anzusehen. Der Grad und Umfang dieser Gebrauchsspuren ergibt sich aus der Zustandsangabe in den Artikelbeschreibungen. Eine Gewährleistungspflicht kann aus Gebrauchsspuren und Schäden nur dann abgeleitet werden, wenn der tatsächliche Zustand der Waren deutlich schlechter ist, als gemeinhin aus der Artikelbeschreibung - hierzu gehören insbesondere Fotos der Artikel - geschlossen werden kann.

3. Bei etwaigen Transportschäden hat der Käufer eine Mitwirkungspflicht bei der Schadensregulierung insofern, dass er den Schaden bei dem jeweiligen Versand- oder Transportunternehmen anzeigen muss. Erfolgt diese Schadenanzeige nicht, behalten wir uns eine Einbehaltung eines angemessenen Teils des Erstattungsbetrags bei Widerruf vor, alternativ die Berechnung von Reparaturkosten.

X. Ausschlussklausel

Für die Regelungen zur Gewährleistung/Garantie und zum Widerrufsrecht gelten folgende Ausschlusskriterien:

1. Jegliche Gewährleistung für durch unsachgemäße Behandlung und Verwendung ersteigerter oder gekaufter Artikel entstandene Schäden und Folgeschäden ist grundsätzlich ausgeschlossen.

2. Bei Möbeln sind dies insbesondere Schäden, die beim Käufer durch natürliche Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume, intensive Bestrahlung mit Sonnen- oder Kunstlicht, sonstige Temperatur- oder Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.

3. Als unsachgemäße Behandlung und Verwendung gelten weiterhin insbesondere: Das Spülen von Gläsern, Porzellan und Gold-/Silberbestecken aus unserem Sortiment in einer Spülmaschine oder mit ungeeigneten Spülmitteln. Unsere Waren gelten grundsätzlich als nicht spülmaschinengeeignet, sofern nicht im Einzelfall etwas anderes ausdrücklich erklärt wird. Das unsachgemäße Polieren von Bestecken, anderen Metallprodukten und Möbelstücken. Das Inbetriebnehmen elektrischer Geräte, die die aktuell geltenden Bestimmungen des VDE nicht erfüllen (z.B. antiquarische Leuchten, Samoware, etc.). Der nicht VDE-gerechte Anschluss elektrischer Leuchten und Geräte an eine Stromversorgung oder ein öffentliches Stromversorgungsnetz. Inbetriebnahme und Verwendung von Produkten, die nicht eine gesetzlich vorgeschriebene CE-Konformität aufweisen. Vergleichbare Handlungen. Jegliche Verwendung, die nicht dem gemeinen Bestimmungszweck dient.

4. VDE- und/oder CE-Konformität gelten nur dann als zugesicherte Eigenschaften eines Artikels, wenn dies in der Artikelbeschreibung ausdrücklich erwähnt wird.

5. Wird bei der Ausübung des Widerrufs eine Beschädigung durch den Kunden aufgrund von unsachgemäßer Behandlung und/oder Verwendung festgestellt, gilt ein Wertersatz durch den Kunden in Höhe des vollen Kaufpreises als vereinbart.

6. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen

7. Zu den nach Ziffer XI.4 vom Widerrufsrecht ausgeschlossenen Waren gehören insbesondere zugeschnittene Stoffe, nach Kundenspezifikation geschneiderte Artikel und nach Kundenspezifikation gepolsterte Sitzmöbel.

XI. Widerrufsbelehrung

1. Bei Kaufverträgen, die unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (z.B. Tele- und Mediendienste) zustande gekommen sind, kann der Käufer - sofern er als Verbraucher handelt - binnen einer Frist von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen den Kaufvertrag widerrufen. Im Einzelfall kann eine längere Frist eingeräumt werden (Beispiel: 1 Monat bei Ebay).

2. Die Frist hierfür beginnt am Tag nach Erhalt der Ware und dieser Belehrung.

3. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Käufer uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Er kann dafür unser Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Bei einem Ebay-Kauf ist das Standard-Verfahren von Ebay anzuwenden.

4. Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Kaufverträgen über die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Käufers zugeschnitten sind oder aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für die Rücksendung geeignet sind. Hierzu gehören auch alle Artikel, die in unseren Artikelbeschreibungen ausdrücklich zur Selbstabholung angeboten werden. Eine optional angebotene Beauftragung einer Speditionslieferung ändert an diesem Ausschluss ausdrücklich nichts. Insbesondere gelten die Ausschlussklauseln nach Ziffer X. dieser AGB.

5. Der Käufer hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen abgesendet werden. Paketversandfähige Waren sind auf Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Waren werden beim Käufer abgeholt. Der Käufer hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und nicht im Einzelfall eine andere Regelung vereinbart wurde.

6. Die Erklärung des Widerrufs hat zu erfolgen an:

Antik mit Stil GmbH
Geschäftsführer:
Tilo Klesper
Brucker Str. 8
85253 Welshofen
Tel: 08135 93 90 43 0
info@antikmitstil.com

7. Rücksendung: Sofern in Lieferschein/Rechnung/Retourenschein keine andere Adresse genannt wird, sind bei Widerruf alle Rücksendungen an folgende Adresse zu senden:

Antik mit Stil GmbH
Brucker Str. 8
85253 Welshofen

Alle Rücksendungen müssen frei erfolgen, sonst ist keine Annahme möglich. Falls wir die Kosten der Rücksendung übernehmen, dann senden wir Ihnen vorab einen Paketschein per Email zu.

8. Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Wir erstatten alle Zahlungen, die wir vom Käufer erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Käufer eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat). Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis der Käufer den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Kann der Käufer uns die Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er uns insoweit Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - oder die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Käufer die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen sind vom Käufer innerhalb von 30 Tagen nach Absendung der Widerrufserklärung zu erfüllen.

9. Weitergehende Bestimmungen, die eine Rücksendung beschädigter Ware betreffen, sind in der Ausschlussklausel unserer AGB geregelt und Bestandteil unserer Widerrufsbelehrung.

10. Im Übrigen bleiben die Vorschriften der §§ 312 b bis 312 f BGB (die so genannten Fernabsatzverträge) hiervon unberührt.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

XII. Gerichtsstand und Erfüllungsort

1. Für Gerichtsstand und Erfüllungsort gelten grundsätzlich die gesetzlichen Regelungen der Zivilprozessordnung bzw. des Bürgerlichen Gesetzbuches.

2. Wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Erfüllungsort Welshofen und Gerichtsstand München.

XIII. Sonstiges

1. Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

2. Unsere AGB gelten in der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, sofern sich nicht die rechtlichen Grundlagen in der Zwischenzeit geändert haben.

3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Regelung eine solche gesetzlich zulässige Regelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt, bzw. diese Lücke ausfüllt.


Welshofen, 08.06.2016